Trausnitz Massivhaus Bau GmbH

Mendelstrasse 9
84030 Ergolding

Tel.:  0871 - 477 326 60
Fax:  0871 - 477 364 68
E-Mail: infotrausnitz-massivhausde

KONTAKTFORMULAR

pinterest Youtube Instagram Youtube

Trausnitz Massivhaus Bau GmbH

Hausbau mit Keller

Town & Country Haus bietet verschiedene Keller-Varianten

Der Hausbau mit Keller ist nicht nur eine Frage des Geldes.

Endlich mehr Platz zum Lagern, einen Ort für die Wäsche oder einen Hobby-Raum – für manche gehört ein Keller einfach zum Hausbau dazu. Doch bei der Entscheidung für den Bau eines Kellers gilt es zuvor einige wichtige Fragen zu klären:

Ist ein Keller überhaupt sinnvoll?

Welche Keller-Art ist die Richtige?

Wie viel Budget ist für den Keller vorhanden?

Der Hausbau mit Keller ist nicht nur eine Frage des Geldes. Ob und welcher Keller sinnvoll ist, ist von den Grundwasser- und Bodenverhältnissen auf dem Grundstück abhängig. Natürlich spielen auch die individuellen Ansprüche der Häuslebauer eine Rolle, denn nicht in jedem Keller kann zum Beispiel Wäsche getrocknet werden.

Gratis Infos anfordern

Town & Country Haus hat folgende Keller im Angebot

Betonkeller

Der Betonkeller ist ein einfaches Keller-Modell, das sich zum Lagern eignet.


zum Betonkeller

WU-Betonkeller

Der WU-Betonkeller ist ein einfacher Nutzkeller, der für besondere Boden- und Grundwasserverhältnisse geeignet ist.


zum WU-Betonkeller

Hobbykeller

Der Hobbykeller kann als zusätzlicher Wohnraum genutzt werden.


zum Hobbykeller

Keller bauen

Wer ein Massivhaus bauen will, der muss sich frühzeitig mit dem Thema Fundament beschäftigen. Jedes Haus benötigt einen sicheren Unterbau in Form von einer Bodenplatte oder einem Keller - doch welche Variante ist sinnvoller? Aus Kosten- und Zeitgründen entscheiden sich viele Bauherren für eine Bodenplatte. Diese sorgt zwar für die wichtige Standsicherheit des Hauses, besitzt jedoch im Vergleich zu einer Unterkellerung einige Nachteile.

Mit Bodenplatte oder Keller bauen?

Zukünftige Hausbesitzer, die sich für das Bauen mit Keller entscheiden, müssen mit höheren Gesamtkosten rechnen.

Eine Bodenplatte (Fundamentplatte) ist ein lastabtragender, flächiger Unterbau und sorgt für die nötige Standsicherheit des Hauses. Bodenplatten werden in der Regel aus Stahlbeton hergestellt und sind in 2 Varianten erhältlich. Die Kosten hängen von der Größe des Hauses und der Art der Bodenplatte ab.

Zukünftige Hausbesitzer, die sich für das Bauen mit Keller entscheiden, müssen mit höheren Gesamtkosten rechnen. Im direkten Vergleich zu den Quadratmeterpreisen einer Bodenplatte sind die Keller Kosten pro qm etwas höher. Die Unterkellerung von einem freistehenden Einfamilienhaus kostet pro Quadratmeter zwischen 180 und 430 Euro. Je nach Größe des Hauses und Beschaffenheit des Kellers betragen die Baukosten 50.000 Euro oder mehr.

Aus Kostengründen entscheiden sich viele Bauherren vorschnell gegen ein Kellergeschoss, denn dieses kostet in jedem Fall mehr Geld als eine Bodenplatte. Einzig und alleine auf die Kosten zu achten ist ein schwerer Fehler, denn einer Unterkellerung bietet einen großen Mehrwert und besitzt mehrere Vorteile gegenüber einer Bodenplatte. Viele Bauherren, die rein aus finanziellen Gründen und aufgrund der hohen Kosten auf das Kellergeschoss verzichten, bereuen ihre Entscheidung später. Eine Unterkellerung ist nicht nur im Hinblick auf den zusätzlichen Stauraum eine große Bereicherung. Die Kellerräume können als zusätzliche Wohnfläche und für viele weitere Zwecke verwendet werden.

Haus mit Keller bauen lassen - Beispielrechnung für ein Einfamilienhaus

Der Preis eines Kellers ist von vielen Faktoren abhängig.

Ausgangspunkt für die Beispielrechnung ist ein durchschnittlich großes, freistehendes Einfamilienhaus. Angenommen das Haus besitzt eine Wohnfläche von knapp 150 Quadratmeter und kostet ohne Bodenplatte oder Unterkellerung 280.000 Euro. Der Keller-Preis hängt von mehreren Faktoren ab. Eine besonders wichtige Rolle spielt die individuelle Beschaffenheit des Kellers. Wer zusätzlich Tageslicht benötigt, der muss mit höheren Gesamtkosten rechnen als Bauherren, die ihren Keller ohne Fenster bauen. Handelt es sich um einen gemauerten Hochkeller, der nicht im Grundwasser liegt und rund 50 bis 80 cm aus der Erde hinausragt, betragen die Gesamtkosten rund 51.000 Euro. Entscheiden sich die Bauherren stattdessen für einen wasserundurchlässigen Betonkeller, der im Grundwasser liegt, betragen die Kosten rund 65.500 Euro. Folgende Faktoren spielen beim Kellerbau eine Rolle:

das Grundstück und seine individuelle Beschaffenheit

die gewünschten Wohnflächen und Nutzräume

das verfügbare Budget

die verwendeten Materialien

die Dämmung (falls nötig)

Mit diesen Kellerbau Nebenkosten müssen die Bauherren rechnen

Nebenkosten entstehen auch beim Bau eines Kellers und erhöhen den Gesamtpreis des Hauses deutlich.

Für die Unterkellerung wird eine entsprechend große Baugrube benötigt. Diese ist bei einem durchschnittlich großen Einfamilienhaus rund 250 Kubikmeter groß. Die Kosten für den Erdaushub hängen von der Bodenbeschaffenheit, dem Abtransport und der Entsorgung ab. Der Boden wird je nach Beschaffenheit in unterschiedliche Klassen unterteilt. Je höher die Klasse, desto schwerer und kostenintensiver der Erdaushub. Ein Erdboden der Klasse 3 bis 5 ist ein einfach auszuhebender Boden und verursacht geringere Nebenkosten als ein Boden der Klasse 6 oder 7. Die Preise pro Kubikmeter liegen bei der Bodenklasse 3 bis 5 zwischen 3,80 Euro und 4,30 Euro. Ein 250 Kubikmeter großer Erdaushub für den Kellerbau kostet rund 1.000 Euro. In diesen Kosten sind weder der Abtransport noch die Entsorgung des Aushubs enthalten. Soll die überschüssige Erde abtransportiert und entsorgt werden, müssen die Bauherren mit zusätzlichen Kosten für Personal, Bagger, Lkw und Deponie rechnen. Pro Kubikmeter Erde betragen die zusätzlichen Kosten zwischen 11 und 16 Euro. Bei einem 250 Kubikmeter großen Erdaushub ist mit rund 95 Kubikmeter überschüssiger Erde zu rechnen. Die Kosten (13 Euro pro Kubikmeter) für die Entsorgung betragen rund 1.200 Euro. Wollen die zukünftigen Hausbesitzer ihren Keller günstig bauen, sollten sie sich ein geeignetes Grundstück der Bodenklasse 3 bis 5 aussuchen und die überschüssige Erde nach Möglichkeit selber entsorgen oder im Garten verwenden. In vielen Fällen entwickelt sich der finanzielle Mehraufwand, der durch den Kellerbau entsteht, langfristig zu einem Vorteil.

Gratis Infos anfordern

Bungalow 108

Der Bungalow mit der charmanten Form – ausgefallen und praktisch. Wohnglück ohne Hindernisse.


zum Bungalow 108

Stadthaus Flair 124

Die kubische Form ist der Klassiker im Stadthausdesign und prägt auch das Aussehen unseres Stadthaus Flair 124.


zum Stadthaus Flair 124

Flair 110

Der Name Flair 110 steht für 110 Quadratmeter Wohnerlebnis. Ein Haus mit Charme – heimelig und stilvoll.


zum Flair 110

© Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH: www.HausAusstellung.de